Mit Zigarette eingeschlafen: Mann stirbt durch Wohnungsbrand

Vergessene, noch glühende Zigaretten können lebensgefährliche Brände auslösen (Symbolbild).
Vergessene, noch glühende Zigaretten können lebensgefährliche Brände auslösen (Symbolbild).

Hamburg. Ein Mann wurde am Nachmittag des 19. Oktober in der Stresemannstraße in Hamburg-Altona tot in seinem Zimmer eines Wohnheimes für ehemalige Obdachlose aufgefunden. Eine Pflegerin bemerkte einen Brandgeruch, weshalb sie die Feuerwehr alarmiert hat. Gegen 15.40 trafen ca. 30 Rettungskräfte ein, um die Leiche des 59-jährigen Mannes zu entdecken. Es ist zu vermuten, dass er in der Nacht auf Donnerstag mit einer Zigarette in der Hand eingeschlafen ist, so ein Polizeisprecher am Sonntag. Das Feuer, welches durch die Zigarette verursacht worden ist, ist vermutlich von selbst wieder erloschen.

Quelle: Hamburger Morgenpost | Retter entdecken Leiche - Mann (59) stirbt wegen einer Zigarette

Rauchmelder rettet Diabetiker das Leben
Krefeld. Weil ein Rauchmelder wegen eines anbrennenden Essens ausgelöst hat, konnte ein Mann gerettet werden. Der Diabetiker verlor wohl während des Kochens ...